Aktion Tandem: Von Rostbrät, Quarkkeulchen und einer ins Wasser gefallenen Fahrradtour

Ost-West-Dialog mal anders: Das Studentenwerk Thüringen war diese Woche zu Besuch im Pott. Die Hauptmensa am Essener Uni-Campus stand daher drei Tage lang ganz im Zeichen von Rostbrät, Bierfleisch, Klößen und Schmorkraut. Lecker! Wieso sich die Mensa-Gäste über typische Gerichte aus Thüringen freuen konnten? Die „Aktion Tandem – Studentenwerke im Dialog“ hat’s möglich gemacht.

Die „Aktion Tandem“ wurde im Jahr 2005 durch die ostdeutschen Studentenwerke ins Leben gerufen. Dabei bilden jeweils zwei Studentenwerke ein „Tandem“ und stellen gegenseitig regionale Küche in ihren Mensen vor. So können die Kochteams Erfahrungen austauschen, die Mensa-Gäste lernen die Handschrift eines anderen Küchenmeisters kennen und werden nicht nur mit den kulinarischen Spezialitäten, sondern auch mit vielen Informationen aus anderen Regionen versorgt.

Das Küchenteam der Essener Hauptmensa hatte also diese Woche Kollegen aus Jena an seiner Seite. Gemeinsam bereiteten die Köche drei typische Gerichte aus Thüringen für die Mensa-Gäste zu: Bei Rinderroulade mit Rotkohl und Klößen, Rostbrät mit Kartoffelsalat oder Bierfleisch mit Schmorkraut und Kartoffeln, kamen insbesondere die Fleischliebhaber auf ihre Kosten. Dazu präsentierten sich die Thüringer an allen drei Tagen in der Mittagszeit im Mensafoyer mit kleinen kulinarischen Spezialitäten und umfassenden Informationen über die Region Thüringen, das grüne Bundesland in der Mitte Deutschlands. Zwei Mitarbeiterinnen des Studentenwerks Thüringen servierten den vorübereilenden Studierenden frisch gebackene Quarkkeulchen mit Apfelmus. Super lecker!

IMG_7481   IMG_7472IMG_7490   IMG_7476

Am Dienstag, den 5. Mai 2015, wurde die Aktion Tandem von den beiden Leitern der Hochschulgastronomie Jens Winkler und Gerd Schulte-Terhusen im Essener Mensa-Foyer eröffnet. Feierlich wurde ein rotes Band zerschnitten, was bei manch einem Mensa-Gast für Irritation sorgte, aber die Aufmerksamkeit für das Projekt sicherte.

IMG_7432   IMG_7439

Währenddessen wurde auch hinter den Kulissen fleißig gearbeitet: Gemeinsam bereiteten die Köche aus Thüringen und Essen die Mittagsgerichte vor und servierten sie den Studierenden an der Wok- und Grillstation.

Am Nachmittag war für die fleißigen Teams dann endlich Erholung angesagt: Auf einer gemeinsamen Fahrradtour durch die Region sollten sich alle Beteiligten besser kennenlernen und ein bisschen Industriekultur im Freien genießen – doch das Wetter machte den Plänen einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Pünktlich zum geplanten Start der Radtour begann es wie aus Eimern zu schütten. Was nun? Die gebuchten Räder mussten storniert, genügend Autos für alle organisiert werden. Immerhin blieb es kurz trocken, um wenigstens fürs Foto ein Mal aufs Tandem zu steigen.

IMG_7513   IMG_7524

Statt auf dem Radl ging es nun per Pkw-Kolonne zum Duisburger Rheinpark. Dort freute man sich nach Kaffee und Kuchen im Restaurant „Ziegenpeter“ über ein paar Sonnenstrahlen und die schöne Sicht auf den Rhein.

IMG_7565   IMG_7566

Was für eine Ironie: Auch im weiteren Verlauf des Nachmittags blieb es sonnig, sodass alle ein bisschen wehmütig an die stornierten Fahrräder denken mussten. Doch dieses Gefühl war bei der nächsten Station schon wieder völlig vergessen. Der Weg hinauf zur eindrucksvollen Landmarke „Tiger & Turtle“ war Bewegung genug und bei der Begehung des Stahlgerüsts sorgte der starke Wind für viel Adrenalin. Beeindruckend war auch die Aussicht: Man konnte nicht nur auf Duisburg hinabblicken, sondern sogar bis nach Mülheim und Düsseldorf schauen. Der Blick auf Containerhafen und Industriebauten versprüht von der Landmarke aus einen ganz besonderen Charme und die Gäste aus Thüringen konnten sich ein Bild von der speziellen Schönheit des Ruhrgebiets machen.

IMG_7585   IMG_7608

Gesättigt zwar von den vielen Eindrücken, aber hungrig auf Nahrung, machte sich die Gruppe anschließend auf den Weg zum Duisburger Uni-Campus, um dort im Café vision einzukehren und sich ein leckeres Buffet schmecken zu lassen. Ein toller kulinarischer Abschluss eines etwas turbulenten, aber sehr schönen Tages mit netten Kollegen.

IMG_7635   IMG_7637

Vom 29. Juni – 02. Juli 2015 folgt übrigens der Gegenbesuch des Essen-Duisburger-Teams beim Studentenwerk Thüringen in Jena. Eine kleine Delegation wird dort drei Tage lang typische Gerichte aus dem Ruhrgebiet kochen und die Standorte des Studierendenwerks Essen-Duisburg vorstellen.

Johanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s