Nachhaltiges Wohnen: energieeffizient und umweltschonend

Umweltschutz kann jeder. Denn schon im vermeintlich Kleinen kann viel bewegt werden. Ganz alltägliche Handlungen können einen Beitrag leisten – sei es die Nutzung der Standby-Funktion an technischen Geräten, Mülltrennung oder das Abschalten des Lichts, wenn man es nicht unbedingt benötigt. Durch einen bewussten Umgang mit Energie und Ressourcen ist es jedem einzelnen möglich, Verantwortung für unser Klima zu übernehmen. Besonders relevant und effektiv ist es aber, wenn auch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen modernes Umweltmanagement betreiben. Das ist beim Studierendenwerk Essen-Duisburg der Fall, vor allem im Bereich der Wohnheime.

Die Duisburger Wohnheime an der Heinrich-Lersch-Straße IMG_0066und am Schemkesweg 3-5 wurden in den Jahren 2011 und 2012 umfassend saniert. Durch technische Neuerungen wie Bewegungsmelder, selbstabschaltende Duscharmaturen und eine Be- und Entlüftung der Badezimmer kann CO2 eingespart und somit die UmSchemkesweg 3-5welt geschont werden.

Auch die Wohnheime in der Veledastraße in Essen und in der Duisburger Kammerstraße entsprechen durch den Einsatz ökologisch orientierter Technologie den Anforderungen des Erneuerbaren-Energie-Gesetztes. Durch Photovoltaikanlagen wird in beiden Wohnheimen selbst Strom erzeugt und ins Netz eingespeist. Das Wohnheim in der Veledastraße verfügt sogar über eine Photovoltaikfassade, welche nicht nur äußerst energieeffizient ist, sondern als NebeneIMG_6453ffekt – wie ich finde – auch noch besonders schön und außergewöhnlich aussieht.
Auch Wassersparen ist in der Veledastraße und in der Kammerstraße ein wichtiges Thema: Regenwasser wird mithilfe eines Grauwassertanks aufgefangen und zum Spülen der Toiletten verwendet.

Climate Leadership Award

Im Jahr 2012 wurde das Studierendenwerk Essen-Duisburg mit dem Climate Leadership Award als „LOCO²L HEROE“ ausgezeichnet. Die Klimaschutzinitiative der Universität Duisburg-Essen lobte damit die energetische Sanierung der Wohnheime, die damit verbundene langfristige Reduktion des CO2-Austoßes sowie die positive Kommunikation der Klimaschutzmaßnahmen von Seiten des Studierendenwerks.

Um diesen Standard halten zu können, arbeitet das Studierendenwerk Essen-Duisburg kontinuierlich daran, alle Wohnheime nach energetischen Aspekten zu sanieren und instandzuhalten. Dazu gehört auch die regelmäßge Durchführung von kleineren Renovierungen, wie beispielsweise die Erneuerung oder Dämmung von Fenstern, Dächern und Fassaden.

Wichtig ist aber auch, dass die Studierenden selbst darauf achten, sparsam mit Energie und Wasser umzugehen. Nur wenn jeder einzelne seinen Beitrag leistet, kann das Ziel, nachhaltig und umweltbewusst zu leben, erreicht werden. Kleinvieh macht auch Mist!

Johanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s