Was im Studium nicht fehlen sollte – eine Bucket List von Studis für Studis

Von allen Seiten heißt es, wir sollen unsere Studienzeit genießen. Dass es die beste Zeit unseres Lebens sei und sie viel zu schnell vorbei gehe. Stimmt das? Was müssen wir tatsächlich innerhalb unseres Studiums alles ausprobieren, um nachher nichts Essentielles verpasst zu haben? Ich habe mich mal unter den Studierenden der Uni Duisburg-Essen umgehört.

Sind wir mal ganz ehrlich: Haben wir an dieser Stelle Lust auf noch eine 100-Punkte-Liste, die von einem Journalisten mittleren Alters am Schreibtisch zusammengeschustert wurde, dessen Studienzeit etwa so lange zurückliegt, wie der Tag unserer Geburt? Und wäre es dementsprechend nicht großartig, wenn wir später in die vor Neugierde leuchtenden Augen unserer Kinder und Enkelkinder schauen und guten Gewissens von eigenen handverlesenen Erlebnissen und Erfahrungen aus unserem Studium berichten könnten? Um die für sich persönlich beste Zeit gehabt zu haben, muss man nicht zwangsläufig den skurrilen Tipps von Fremden folgen. Vielleicht können Euch zu diesem Zwecke die Ideen Eurer eigenen Kommilitonen und Kommilitoninnen inspirieren.

Hier sind die authentischen Antworten:

Soziales Engagement. Wir haben zwar kein Geld, was gespendet werden könnte, aber an Zeit und Muskelkraft mangelt es meist nicht. Also lauft, werkelt und helft für einen guten Zweck. – Lisa, 22Niklas @Svenja

Haltet doch mal vollkommen unvorbereitet ein Referat, oder schreibt eine wichtige Arbeit innerhalb von 24 Stunden, ohne dass es dem Dozenten negativ auffällt. – Nicolas, 26

Der Klassiker: Tanzt, bis der Club schließt. Geht dann ohne Umwege in die morgendliche Vorlesung. – Svenja, 22

Schwänzen. Fahrt zum Badesee, bleibt im Bett liegen – egal was Ihr macht, geht einfach mal nicht wie gewohnt in die Uni. – Jochen, 28

Einmal so richtig zweifeln. Habe ich überhaupt das passende Fach gewählt? Wenn man das dann letzten Endes nicht verneinen muss, ist klar, dass man doch irgendwie auf dem richtigen Weg ist. – Sven, 28Rebecca 1 @Svenja

Nichts wie raus, schaut Euch die Welt an! Ein persönlicher Tipp: Verbringt ein Semester im Ausland. Ihr könntet anderswo studieren, Praktika absolvieren oder einfach reisen. – Rebekka, 23

Lernt kochen. Nicht nur der Körper freut sich über eine Pause von Fast Food und Co., auch das Portemonnaie wird sich bedanken. Außerdem macht man die Mutti stolz. – Vincent, 25

Suchtet. Schaut Euch alle Folgen einer Staffel „Irgendwas“ an einem Tag an und bewegt Euch nicht aus dem Bett. Seit letzter Woche weiß ich zum Beispiel, wie viele James Bond-Filme man an einem Tag ansehen kann. – Mark, 22

Macht Party! Und macht es unter der Woche. Alles arbeitet und man selbst katert fröhlich aus. – Marie, 22

Bleibt neugierig, auch wenn es nicht immer einen Schein dafür gibt. Besucht für Euch interessante fachfremde Veranstaltungen. Es wird ja nie wieder so einfach sein, Bildung zu schnorren, wie jetzt. – Max, 26

Macht auf jeden Fall einen Abschluss. Krönt die tolle Zeit mit einer weiteren wunderhübschen Zeile in Eurem Lebenslauf. – Sarah, 24

Letzten Endes besteht unser Studium nicht nur aus wissenschaftlichem Lernen oder irgendwelchen exotischen Unternehmungen von einer starren To-Do-Liste. Es hat vielmehr mit der persönlichen Entwicklung und den individuellen Interessen zu tun. In dieser Zeit durchleben wir große Veränderungen und haben die Möglichkeit, uns selbst richtig kennenzulernen.

Da versteht man auf einmal das Drängen der „Erwachsenen“, die uns aus ihrer retrospektiven Warte so eindringlich raten, diese ganz besondere Zeit bewusst zu genießen und zu nutzen. Also, warum sollten wir mit Scheuklappen durch die Semester galoppieren, um mit unserem Studium so schnell wie möglich „fertig“ zu werden, wenn sich uns rechts und links des vorgetrampelten Pfades eine riesige bunte Welt erstreckt, die nur darauf wartet, von jedem Einzelnen von uns entdeckt zu werden …

Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s