Lichtkunst in der Natur gefällig? – Parkleuchten in der Gruga Essen

Licht- und Schattenspiele. Die Gruga trumpft auch in diesem Jahr mit einer wunderbaren Inszenierung zwischen Licht und Schatten auf und lädt alle Besucher in die Welt ihrer illuminierten Wälder, Wasserflächen und Wiesen ein. Ob abendlicher Spaziergang, romantisches Date oder tägliche Joggingrunde in besonderem Ambiente – das Parkleuchten ist für Groß und Klein immer einen Ausflug wert. Natur, Kunst und Entertainment verbinden sich hier auf ganz unkonventionelle Art und Weise.

17:27 Uhr: Sonnenuntergang, Grugapark Essen. Man sieht es schon vor sich, wie die vielen Graustufen des so trüben Freitages langsam in Richtung nächtliche Schwärze abdunkeln. Um 17:00 Uhr, kurz vor Einbruch der Dunkelheit, öffnet der Essener Grugapark am heutigen Tage seine Pforten zur Eröffnung des diesjährigen Parkleuchtens.

parkleuchten9-gross
Grugapark Essen

18:00 Uhr: Mittendrin, irgendwo in den Weiten der Gruga. Die Dämmerung hat nun den Tag verschlungen und schmiegt sich an künstlerisch gestaltete Lichtinstallationen, die den Weg säumen. Im Zwielicht zwischen Natur und Kunst lässt man sich treiben, saugt alle Eindrücke, Gerüche und Geräusche in sich auf.

18:35 Uhr: Immer wieder erweckt ein Schimmern oder Funkeln die Aufmerksamkeit im Halbdunkel des Parks, von dem man sich leiten lässt. Die neuen Pfade, die eingeschlagen werden, führen zu mystisch anmutenden Orten. Der Marsch durch ein grün erleuchtetes Wäldchen lenkt die Schritte weiter bis zu einem rauschenden Wasserfall, wo Musik erklingt. Man hat schon längst vergessen, in welcher Stadt man sich befindet. Alles ist so geheimnisvoll, fast schon überirdisch.

parkleuchten12-gross
Grugapark Essen

20:11 Uhr: Zurück in der Realität, zurück im Großstadt-Alltag. Beim Verlassen des Geländes fühlt man sich nun etwas überrumpelt. Ein wenig aufgeschreckt, wie nach einem abrupt unterbrochenen Nickerchen. Alles ist wieder greller, lauter und hektischer. Aber die frische Erinnerung an diese flimmernde und verzaubernde kleine Welt in direkter Nachbarschaft stimmt doch sehr tröstlich. Zumindest bis zum 13. März 2016, wenn die Künstler/innen ihre Installationen wieder einpacken. Aber selbst dann ist der Grugapark tagsüber – vor allem im Frühling – ein Meer aus explodierenden Farben, die aus ihrem Winterschlaf erwachen.

Michael Gohl
Michael Gohl

Nun habt Ihr einen Monat Zeit, bei Wind und Wetter und mit festem Schuhwerk einen Abstecher zum Parkleuchten 2016 zu machen. Vor Ort erwarten Euch ab Einbruch der Dämmerung neben den Lichtinstallationen auch Getränke und Snack-Stationen und samstags sogar Kleinkunst-Vorführungen. Der Eintritt mit Jahreskarte ist kostenlos, ansonsten sind es gut investierte 5 € (samstags 6 €) für Erwachsene. Das Leuchten beginnt mit Anbruch der Dunkelheit und wird sonntags bis donnerstags um 21:00 Uhr, freitags und samstags um 22:00 Uhr ausgeschaltet. Einlass-Ende ist jeweils eine Stunde, bevor der Stecker gezogen wird.

Was Euch genau erwartet: Ein kleiner Einblick ab Minute 00:19.

Achtet vermehrt auf angriffslustige Zweige und Euch nicht wohl gesonnenes und vorwitziges Wurzelwerk. Dann steht einem gelungenen Abend an der frischen Luft nichts im Wege.

Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s