Rettet die Bananen mit „Be Bananas“

Rund ein Drittel aller Bananen, die nach Deutschland importiert werden, landen im Müll, noch bevor sie einen Supermarkt von Innen sehen. Sie sind optisch nicht perfekt und werden aus diesem Grund als für den Handel ungeeignet klassifiziert, obwohl sie eigentlich nahrhaft und genießbar sind. Das Düsseldorfer Start-up „Be Bananas“ verwendet für sein Bananenbrot ausschließlich die Früchte, die eigentlich für den Abfall vorgesehen sind. Und genau dieses leckere – vegane – Bananenbrot gibt es ab jetzt in den Cafeterien des Studierendenwerks Essen-Duisburg zu kaufen. Probiert’s!

Über Be Bananas

Unternehmensgründung: 2013
Gründer: Lars Peters und Tim Gudel
Geschmacksrichtungen: 12 verschiedene Sorten, u.a. Walnuss, Cranberry, Schokolade oder Natur

http://bebananas.de

Die Idee

Aus einem Auslandaufenthalt in Australien nahmen die beiden Jungunternehmer den Trend „Bananenbrot“ mit nach Deutschland. Nachdem sie aber feststellen mussten, wie viele der gelben Früchte einfach weggeworfen werden, weil sie zu reif für den Supermarkt sind, schrieben sie sich zusätzlich noch die Lebensmittelrettung auf die „Be Bananas“-Fahne. Seit 2013 wurden auf diesem Wege schon mehr als 85 Tonnen Bananen vor dem Wegwerfen gerettet.

Von der Banane zum Brot

Gerade diese reifen Früchte, die aber optisch den Idealvorstellungen der deutschen Verbraucher nicht entsprechen, sind wegen des hohen Fruchtzuckergehalts perfekt fürs Backen von Bananenbrot. So ist das vegane Dessert auf ganz natürliche Art süß und saftig – na wenn das nicht lecker klingt!

Philosophie

„Be Bananas“ steht also nicht nur für leckeres Gebäck mit ausschließlich natürlichen und veganen Inhaltsstoffen, es setzt sich gleichzeitig aktiv gegen das Wegwerfen von genießbaren Lebensmitteln in Deutschland ein, die allein aus optischen Gründen nicht weiterverarbeitet werden.

Mit jedem Brot retten wir somit optisch-nonkonforme,
jedoch geschmacklich-perfekte Bananen vor der Entsorgung
und versuchen unserer Beitrag für eine nachhaltige Welt zu leisten.

Quelle: http://bebananas.de/

Bananenbrot für Studis

Auch das Studierendenwerk Essen-Duisburg möchte ein Zeichen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln setzen und bietet das vegane Gebäck ab sofort in seinen Cafeterien an. „Uns ist wichtig, dass durch bestmögliche Kalkulation der Essensmengen in unseren gastronomischen Einrichtungen so wenig Lebensmittel wie möglich weggeschmissen werden müssen. Wenn wir dann zusätzlich eine Initiative wie „Be Bananas“ unterstützen können, freut uns das natürlich sehr“, sagt der Leiter der Hochschulgastronomie des Studierendenwerks Essen-Duisburg Gerd Schulte-Terhusen. „In unseren Cafeterien verkaufen wir verschiedene Sorten des Bananenbrots, eine Scheibe kostet 1,50 €.“

Na das werde ich direkt man probieren. 😉

Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s