Unser Wohnheimtutor: Marouan

Die sieben Wohnheimtutoren des Studierendenwerks Essen-Duisburg, das sind Studis wie Du und ich. Doch neben ihren eigenen universitären Pflichten und den damit einhergehenden Anforderungen, engagieren sie sich zusätzlich für ein freundliches und soziales Klima in Studierendenwohnheimen in Essen, Duisburg und Mülheim und fungieren als Anlaufstelle in puncto Orientierung, Vermittlung von Kontakten und organisieren darüber hinaus zahlreiche Veranstaltungen für die Bewohner und Bewohnerinnen.
Wie Ihr Euch vorstellen könnt, erlebt man in diesem Kontext so einiges! Aus diesem Grund wollen die sechs Studis Euch in der Reihe „Wohnheimgeflüster“ mit interessanten Geschichten auf dem Laufenden halten. Im Zuge dessen stellen sie sich erst einmal bei Euch vor. Heute ist es Marouan. Weiterlesen

Spar-Tipps für den Studi-Haushalt

Zehn Tonnen CO2 pro Person und Jahr produziert ein Deutscher im Durchschnitt. Das ist rund sechsmal so viel wie der Pro-Kopf-Verbrauch in Schwellenländern, wie beispielsweise Indien. Um unsere persönliche CO2-Bilanz um wenige – aber wichtige – Tonnen zu senken, gibt es viele simple Energiespartipps, die jeder von uns leicht umsetzen kann. Ja genau, jeder von uns! Denn es sind die kleinen Dinge, die kleinen Veränderungen des Einzelnen, die letzlich in ihrer Summe große Wirkung zeigen – sowohl für die Umwelt, unser Gewissen als auch für unser Portemonnaie. Weiterlesen

Unser Wohnheimtutor: Till

Die sieben Wohnheimtutoren des Studierendenwerks Essen-Duisburg, das sind Studis wie Du und ich. Doch neben ihren eigenen universitären Pflichten und den damit einhergehenden Anforderungen, engagieren sie sich zusätzlich für ein freundliches und soziales Klima in Studierendenwohnheimen in Essen, Duisburg und Mülheim und fungieren als Anlaufstelle in puncto Orientierung, Vermittlung von Kontakten und organisieren darüber hinaus zahlreiche Veranstaltungen für die Bewohner und Bewohnerinnen.
Wie Ihr Euch vorstellen könnt, erlebt man in diesem Kontext so einiges! Aus diesem Grund wollen die sechs Studis Euch in der Reihe „Wohnheimgeflüster“ mit interessanten Geschichten auf dem Laufenden halten. Im Zuge dessen stellen sie sich erst einmal bei Euch vor. Heute ist es Till. Weiterlesen

„Interkulturelle Kompetenz“ – Das Must-Have

Viele deutsche Studis gehen ins Ausland, studieren, machen Praktika oder arbeiten sogar. Auf der anderen Seite kommen auch immer mehr Studis aus aller Herren Länder zum Studium nach Deutschland – viele davon auch ins Ruhrgebiet. Wie wertvoll das nicht nur für unsere Kultur, sondern auch für uns persönlich als weltaufgeschlossene junge Menschen sein kann, habe ich im Zuge des Workshops „Kommunikation im interkulturellen Kontext“ des Studierendenwerks Essen-Duisburg aufgezeigt bekommen. Weiterlesen

#GastroCheck: Das Duisburger „Café vision“

Vier Städte, neun Mensen, acht Cafeterien, ein Restaurant und knapp 50.000 hungrige und durstige Studis – die Gastronomien des Studierendenwerks Essen-Duisburg hat wirklich einiges zu tun. Bei dem großen Angebot erscheint es mir sinnvoll, im Zuge des #GastroChecks herauszufinden, in welchen Mensen es am leckersten, in welchen Cafeterien es am gemütlichsten und auf welcher Sommerterrasse es am idyllischsten ist. Es soll nicht allein um die Ästhetik des Speiseraums gehen, sondern auch um die kleinen Dinge: Praktische Verkehrsanbindung, Anzahl der Steckdosen für Laptops und so weiter. Weiter geht’s mit dem „Café vision“ am Duisburger Campus, Lotharstraße 23-25: Weiterlesen

Unser Smartphone – Wie verlässlich ist es?

Dieses Gerät ist wirklich ein Allrounder und nicht nur im Studi-Alltag wahnsinnig praktisch: Schnell mal die Sprechstunde des Dozenten gecheckt und dann doch lieber eine flotte Mail geschickt (das geht alles über die MyUDE-App), nebenbei das Wetter auf Ibiza recherchiert und einen Flug gebucht. Da ruft auch noch die Oma an und Du kannst ihr binnen einer Minute sagen, welcher Teekocher das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Ach und was gibt’s eigentlich heute in der Mensa zu essen? Die Welt der Smartphone-Funktionen und Apps und der Zugriff auf eine Masse an Informationen im World Wide Web sind schier beeindruckend. Es ist mittlerweile Teil unseres Alltags und erst wenn unser Akku schlappmacht oder man das Smartphone irgendwo vergessen hat, fällt uns auf, dass wir mittlerweile kaum noch ohne können. Weiterlesen